Biografie

Sven Gatter ist 1978 in Halle a.d. Saale geboren und in der kleinen ostdeutschen Industriestadt Bitterfeld aufgewachsen. Von 1999–2006 absolvierte er ein Studium der Angewandten Sozialwissenschaften in Erfurt, das er mit einer Diplomarbeit zum Thema “Fotografische Bilder als Quellen der empirischen Sozialforschung” abschloss. Von 2004–2005 besuchte er die Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und von 2010–2011 die Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin.

Seither beschäftigt er sich in seiner künstlerisch-fotografischen Arbeit vor allem mit der post-kommunistischen Transformation in Ostdeutschland. Hierfür werden von ihm eigene Bilder und Texte mit gefundenem Archivmaterial kombiniert und so zu ganz subjektiven Narration verdichtet. In Ausstellungen und Publikationen passt Gatter seine Arbeiten den unterschiedlichen räumlichen und medialen Gegebenheiten an. So findet er zu immer neuen, teils installativen Arrangements. Sven Gatter lebt und arbeitet in Berlin und Brandenburg.

Auszeichnungen

2018 Aufenthaltsstipendium für das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf durch das Brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
2016 Gewinner des Lotto Brandenburg Kunstpreises (Fotografie)

Ausstellungen

2018 Gruppenausstellung “Brandenburgischer Kunstpreis 2018” im Schloss Neuhardenberg
2017 Gruppenausstellung „Blick Verschiebung“ im ZKR – Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf, Berlin
2017 Einzelausstellung „Sven Gatter. Blütezeiten (Fotografien und Texte)“ im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst, Cottbus
2016 Kabinettausstellung „Sven Gatter. Luft Schiffe“ in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Berlin
2016 Ausstellung der Preisträger des Lotto Brandenburg Kunstpreises im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam
2016 Gruppenausstellung „Der dritte Blick“ in der Stadtgalerie Kiel
2015 Gruppenausstellung „Perspektiven auf die Deutsche Einheit“ in der Gedenkstätte Lindenstraße, Potsdam
2015 Gruppenausstellung „Der dritte Blick“ im Willy-Brandt-Haus, Berlin
2015 Einzelausstellung „Goitzsche, Fotografien 2010–2015“ im Industrie- und Filmmuseum Bitterfeld-Wolfen
2012 Text-Bild-Projektion „Dritte Generation Ostdeutschland“ im Collegium Hungaricum, Berlin
2011 Gruppenausstellung „Opus Fotografie Preis“ in der Galerie der Hochschule der bildenden Künste, Saarbrücken
2010 Einzelausstellung „Gewöhnliche Leute, Fotografien“ in der Galerie Alles Mögliche, Berlin